Acheron

Acheron

Das Totenorakel am Acheron
Schon in der Antike kam dieser Stätte eine große Bedeutung zu. Der Sage zufolge konnte ein Lebender in dieser Kultstätte Kontakt zu einem Verstorbenen aufnehmen und diesen um Rat, Hilfe oder Verzeihung bitten.

Ausgangspunkt für unseren Ausflug an und in den Fluss, ist das kleine Dorf Glyki, das sich an der Westküste Nordgriechenlands befindet. Hier entspringen die Quellen des Acheron, einem geschichtsträchtigen Fluss. 

Im kristallklaren Fluss Acheron, der aus den Epirus-Bergen kommt und in der Bucht von Ammoudia ins Meer mündet, watet man ca. eine gute Stunde bergauf. Das Wasser ist erfrischend kühl.

Zu Beginn ist der Acheron noch breit und die Ufer sind von Bäumen gesäumt. Dann wird’s immer enger, es geht in eine spektakuläre Schlucht. Hier steht das Wasser schon bis zum Bauch.
Einige Stellen muss man durchschwimmen.